Deutschland

Intensivtherapie & Coaching in Deutschland

In der Nähe von Leipzig aber auch mobil in ganz Deutschland

Unserer Intensivtherapie & Coaching in Kombination mit Urlaub, Wellness, Strand und Meer in Griechenland wird sehr gerne angenommen. Doch haben wir die Erfahrung gemacht, dass zwar für viele aber nicht für jeden unsere Therapie in Verbindung mit Urlaub, aus unterschiedlichen Gründen in Frage kommt. Daher bieten wir unsere erfolgreiche Intensivtherapie & Coachingtage auch in Deutschland an.

Üblicherweise findet in der klassischen Alkoholtherapie täglich eine Gruppensitzung statt und einmal wöchentlich eine Einzelsitzung mit dem Psychologen. Die restliche Zeit und auch das Wochenende ist Beschäftigungstherapie oder eigenverantwortlich zu gestalten. Nach drei oder mehr Wochen kehrt man „hoffentlich“ motiviert und gestärkt in sein gewohntes Umfeld zurück und versucht die vermittelte Idee, was nichts anderes bedeutet als für den Rest des Lebens abstinent leben zu müssen, alleine umzusetzen. Scheitert man, so muss die Tortur von vorne beginnen, mit erneuter Entgiftung und anschließender Abstinenztherapie, wobei das Selbstwertgefühl mit jedem erneuten Versuch immer mehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Da laut Statistik die Rückfallquote bei weit über 90% liegt, fehlt es scheinbar nicht nur an sinnvollen Alternativen, sondern auch an einer sinnvollen Betrachtung. Nicht jeder Trinker ist ein Alkoholiker, nicht jeder Alkoholiker ist abhängig. Aber in der klassischen Alkoholtherapie wird nicht unterschieden zwischen schwer abhängig oder lediglich ein Alkoholproblem zu haben. Es gibt scheinbar nur die Definition „Alkoholiker“, und das auf immer und ewig.

Unser Konzept, unterscheidet sich signifikant in mehreren Punkten.

Anstatt vier bis sechs Einzelsitzungen über Wochen zu verteilen, absolvieren wir diese Anzahl der Sitzungen jeden Tag, auch am Wochenende. So erreichen wir in nur fünf Tagen ca. 30 Stunden intensive Einzelsitzungen. Diese Intensivarbeit spart Zeit und Geld und die individuelle Lösungsstrategie wird in kürzester Zeit erarbeitet. Daher reichen im ersten Schritt oftmals fünf Tage aus.

Gruppentherapie ist in der klassischen Alkoholtherapie ein massiver Schwerpunkt, mag seine Berechtigung haben. Doch eigentlich wurde uns immer wieder mitgeteilt, dass fast alle es als unangenehm empfinden oder sich gar nicht erst trauen sich vor Fremden bloß stellen zu müssen, bzw. keinen Beitrag zur individuellen Lösungsfindung dadurch erhalten zu haben. Wir stellen daher den Sinn und Zweck dieser Vorgehensweise in Frage und verzichten komplett auf Gruppenarbeit. Stattdessen ist bei uns immer nur ein Betroffener anwesend zum vereinbarten Zeitraum, wenn möglich mit seinem Lebenspartner oder nahen Verwandten.

Alkoholsucht ist sehr vielschichtig und muss daher individuell  betrachtet werden. Bei Betroffenen, die zwar ein Alkoholproblem haben aber nicht massiv abhängig sind, ist die totale Abstinenz als alleinige Lösung in Betracht zu ziehen veraltet, kontraproduktiv und verhindert von Beginn an Lösungswege, die ohne großen Aufwand umsetzbar wären, z.B. die Rückkehr in ein normales gesellschaftliches Trinken, mal ein oder zwei Gläser trinken zu können ohne dem Verlangen nach mehr, nicht jeden Tag an Alkohol denken zu müssen und die täglich kreisenden Gedanken an Alkohol zu verlieren, auch mal über die Stränge schlagen zu dürfen aber am nächstem Tag in die Normalität zurückkehren zu können. Das bedeutet, den Alkohol im Leben kontrollieren zu  können wie ein Nicht-Betroffener auch. Und wenn man es genau betrachtet, ist das Erlernen dieser Kontrolle die Voraussetzung um überhaupt Abstinenz gelingen zu lassen.

Doch alleine finden Betroffene und ihre Lebenspartner nur selten einen Ausweg ohne professionelle Unterstützung. In der konventionellen Alkoholtherapie wird jeder Trinker als abhängiger Alkoholiker behandelt, bei dem das Alkoholproblem losgelöst und isoliert von allen anderen psychischen und sozialen Faktoren betrachtet wird. Doch jedes Alkoholproblem steht niemals isoliert da, sondern ist eingebettet und verbunden mit weiteren Problemen im sozialem Umfeld wie Lebenskrisen, Beziehungsstress, soziale Isolation, Burnout, Depression usw. Diese beeinflussen streckenweise das Alkoholproblem, erhalten es dadurch am Leben und umgekehrt. Will man also das Alkoholproblem lösen, kann es eigentlich nur funktionieren wenn man das gesamte Bild betrachtet und möglichst alle Einflussfaktoren, mit all ihren Verbindungen und Wirkungen, mit ins Kalkül nimmt. Das wiederum erfordert eine Vielzahl an intensiven Einzelsitzungen. Nur das setzt den Grundstein für das Finden einer erfolgreichen und umsetzbaren Lösungsstrategie. Insbesondere der Lebenspartner kann hier sehr viel zur Lösungsfindung beitragen.

Was unser Konzept so einzigartig macht ist diese ganzheitliche Vorgehensweise in seiner Intensivarbeit, bei der wir uns eng an den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Betroffenen und seinem Lebenspartner orientieren. Diese Orientierung an den Möglichkeiten der Betroffenen, erfordert eine  Betrachtung der Mulit-Dimensionalität mit all ihren möglichen Wechselwirkungen und gehören in den therapeutischen Prozess. Dabei können gemeinsame Regeln und Checkpoints aufgestellt werden, im Sinne einer „therapeutischen Guideline“, zugeschnitten auf den Betroffenen und Co-Alkoholker, sowie auf die Dynamik dieses Gesamtsystems. Nur so kann eine echte Lösung erfolgsversprechend umgesetzt werden.

Wir leben natürlich nicht in einer sterilen Welt, frei von Sorgen und Kummer, denn irgendwas ist immer. So ist z.B. die Flucht in den Alkohol oftmals eine über Jahre hinweg angelernte Lösung um in bestimmten Stresssituationen wie Beziehungskrisen, Belastungen in der Arbeit usw. zurecht zu kommen. Frust, Stress und Belastungen wirken durch den Alkohol nicht mehr so bedrohend und belastend, werden temporär „erträglicher“ getrunken. Während einer Alkoholbewältigungsphase führen diese Muster immer wieder zu gefährlichen Rückfällen und riskieren das bisher erreichte zu zerstören. Hier kann durch die Intensivarbeit sinnvolle und alternative Bewältigungsstrategien, zusammen mit dem Lebenspartner, erarbeit und eingeführt werden.

Daher ist ein wichtiger Bestandteil unserer 5-7 Tage Intensivtherapie & Coaching zur Alkoholbewältigung, auch das erlernen eines neuen „Trinkverhaltens“. Eine sehr effektive und erfolgreiche Technik, individuell abgestimmt und einfach zu erlernen und im sozialen Umfeld sofort umsetzbar. Mit diesen von uns vermittelten neuen Fähigkeiten wird ein Heilungsprozess losgelöst, in ein „normales“ und gesundes Trinken zeitnah wieder hinein zu kommen, Stigmatisierungen aufgelöst und mögliche Rückfälle erfolgreich vorgebeugt werden. Und, falls gewünscht oder erforderlich, Ihnen dadurch den Übergang in die Abstinenz leicht, niederschwellig und ohne psychischen Druck zu ermöglichen.

Nachhaltigkeit kann erreicht werden durch das kreieren eines „Erste-Hilfe-Koffers“ innerhalb der Therapie und der zeitlich unbegrenzten Nachbetreuung nach der Therapie. Das gewährleisten wir als integrierten Bestandteil in unserem Gesamtkonzept.

Bundesweit nur bei uns und nur in unserer „5 bis 7 Tage Intensivtherapie & Coaching zur Alkoholbewältigung“, wird dieses Konzept vermittelt. Individuell und abgestimmt auf die jeweilige Situation, Möglichkeiten und Fähigkeiten des Betroffenen und seinen Lebenspartner. Unsere Abbruchquote bisher liegt bei 0%, die Erfolgsquoten unserer 5-7 Tage Intensivtherapie & Coaching sind nachhaltig und sehr sehr hoch.

Zusätzlicher Einsatz von moderner Technik – Wir ersetzen keine klassische Psychotherapie, doch durch unsere Gesprächstherapie in Verbindung mit innovativen Techniken aktivieren wir Heilungsprozesse, stärken die Selbststeuerungsfähigkeit und erhöhen so die Erfolgschancen. Deshalb finden zusätzlich zu den Einzelsitzungen mehrmals täglich Anwendungen mit dem NES- und dem MFT-Verfahren statt.

Die Hauptfaktoren die zum Gelingen der Intensivtherapie & Coaching beitragen sind:

  • Es gilt, jede Person in seiner jeweiligen individuellen Situation und Problematik zu betrachten und darauf aufbauend eine individuelle und umsetzbare Lösungsstrategie zu erarbeiten die sich an den Möglichkeiten und Fähigkeiten des Betroffenen orientiert
  • Intensivtherapie & Coaching durch täglich mehrere Einzelsitzungen, (ca. 30 Stunden Einzelsitzungen in 5 Tagen) auch übers Wochenende
  • Keine Gruppentherapie, keine Beschäftigungstherapie
  • Zieloffenheit – abstinenz – kontrolliertes Trinken – normales gesellschaftliches Trinken
  • Das Stattfinden der 5-7 Tage Intensivtherapie & Coaching außerhalb des gewohntem und konflikthaltigen Umfeld
  • Immer nur ein Klient mit seiner Begleitperson für die Dauer der Therapie anwesend
  • Einsatz der NES- und MFT-Verfahren auch bei Alkoholproblemen, Burnout, Lebenskrisen, Depression usw.
  • Falls notwendig kann die Therapiedauer spontan um ein, zwei oder drei Tage verlängert werden
  • Telefonische Nachbetreuung solange sie benötigt wird, bis zur Stabilisierung

 Des Weiteren bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, im Anschluss die Behandlungen mit dem NES-Gerät als auch mit dem MFT-Gerät, zu Hause fortsetzen zu können.

Mobil – Gerne komme ich auch zu Ihnen!

Gerne komme ich nach Absprache bundesweit auch zu Ihnen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es nicht immer möglich ist für 5 bis 7 Tage sich frei nehmen zu können, aus unterschiedlichen Gründen wie Familie, Gesundheit, Beruf oder sonstige Verpflichtungen usw. Daher bieten wir Ihnen die Möglichkeit bei Ihnen die Intensivtherapie & Coaching abzuhalten.

In einem persönlichen Gespräch können wir das gerne besprechen, rufen Sie uns bitte unverbindlich einfach an.

This post is also available in: Englisch